Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Medizingeschichte

Medizin im Wandel - von der Antike bis zur Gegenwart

Wodurch wurde die Medizin der Gegenwart entscheidend beeinflusst? Das ist eine von vielen Fragen, die in einem neuen Überblicksband beantwortet werden.

Medizin im Wandel - von der Antike bis zur Gegenwart

Mit dem Buch "Illustrierte Geschichte der Medizin" führt Wolfgang Eckart seine Leser zu den Anfängen der Medizin und geleitet sie von dort durch die verschiedenen Epochen bis in die Moderne.

Die heutige Medizin ist hochtechnisiert und stellt einen hohen Anspruch an wissenschaftliche Fundiertheit. Wie kam es dazu? Die großen Seuchen des 19. und 20. Jahrhunderts, der Aufstieg der Chirurgie, Töten und Heilen im Krieg - die letzten 200 Jahre hatten bedeutenden Einfluss auf die Medizin der Gegenwart.

Wie hat sich die Erfindung des Herzschrittmachers auf die Medizin und unsere Gesellschaft ausgewirkt? Wie sähen Kriege ohne humanitäre Hilfe aus? Inwiefern hat sich die Kritik an der Medizin in den letzten Jahrhunderten verändert?

Das soeben bei Springer Medizin erschiene Buch "Illustrierte Geschichte der Medizin" behandelt diese und andere Fragen, veranschaulicht anhand des umfangreichen Bildmaterials.

Chronologisch aufgebaut, wird die Entwicklung der Medizin beschrieben - von den Grundlagen in der Antike ausgehend über die weichenstellenden Epochen der letzten 200 Jahre bis hin zu den Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit.

Auf der Aufklärung als entscheidendem epochalen Abschnitt liegt ein besonderer Fokus: Mit der Entstehung der Klinik nach der französischen Revolution etabliert sich der Berufsstand des Arztes.

Der Autor Wolfgang Eckart ist Professor für Geschichte und Ethik und Direktor des Institutes Geschichte und Ethik der Medizin an der Uni Heidelberg. Neben seiner Lehr- und Autorentätigkeit ist er darüber hinaus auch Mitglied der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften.

Wolfgang U. Eckart: Illustrierte Geschichte der Medizin - Von der französischen Revolution bis zur GegenwartSpringer 2011. 374 S. 325 Abb. in Farbe., Geb. 49,95 Euro; ISBN: 978-3-642-12609-3

Topics
Schlagworte
Buchtipp (275)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »