Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Psychologie

Cyberspace - Chance oder Risiko?

Cyberspace - Chance oder Risiko?

Fast jeder dritte 15-Jährige verbringt drei Stunden am Tag mit Computerspielen. Als "Digital Natives" sind sie präsent auf Facebook, publizieren Videos auf Myspace und posten in Blogs. In der öffentlichen Debatte um jugendliche Gewalt wird dieser Mediennutzung oft ein hohes Aggressionspotenzial zugesprochen.

Besteht dieser Zusammenhang tatsächlich? Welche Formen medialer Gewalt gibt es, und wie können Eltern und Lehrer junge Menschen davor schützen? "Orte der Wirklichkeit - Über Gefahren in medialen Lebenswelten Jugendlicher" ist das große umfassende Fachbuch zu dieser Thematik.

Die Herausgeber Dr. Frank Robertz (Kriminologe) und Ruben Wickenhäuser (Historiker und Autor) sind tätig für das Institut für Gewaltprävention und angewandte Kriminologie, Berlin.

Robertz, Frank J.; Wickenhäuser, Ruben P.; Springer 2010., 1. Aufl., Geb., 232 S., 70 Abb. in Farbe, 39,95 Euro, ISBN 978-3-642-02511-2

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »