Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Satire

Ein Känguru geht um in Europa

Ein Känguru geht um in Europa

Das ist wirklich eine sehr ungewöhnliche Wohngemeinschaft: Ein kommunistisches Känguru und ein stoischer Kleinkünstler leben zusammen in Berlin.

Wer noch nicht mit einem Känguru zusammen gelebt hat, kann sich nach der Lektüre des Buches ungefähr vorstellen, wie das sein kann, nämlich: Sehr lustig!

Und der Witz der Figuren ist zugleich tiefsinnig und mit wohltuender Selbstironie garniert. Das Känguru lässt sich zum Papst ausrufen, soll durch eine ominösen Behörde für Produktivität abgeschoben werden und gründet eine Anti-Terror-Organisation.

Geschäftsideen hat das Känguru auch: Wie das leicht entflammbare Matchbox-Auto für Berlin-Touristen zum Beispiel. Die verrückten Geschichten sind sehr kurzweilig erzählt. Unbedingt nachlesen! Sunna Gieseke

Marc-Uwe Kling: Das Känguru-Manifest, Ullstein, Berlin, August 2011. 304 Seiten, 8,99 Euro, ISBN: 9783548373836

Topics
Schlagworte
Buchtipp (275)
Personen
Sunna Gieseke (426)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »