Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Buchtipp

Mit Yoga zum besseren Praxischef

Yoga ist mehr als esoterisches Verrenken im Dunst von Räucherstäbchen. Die Lehre aus Indien kann Führungspersonen, wie etwa Praxischefs, dabei helfen, ihre Aufgaben besser zu meistern. Davon ist der Autor Michael Schwalbach überzeugt.

Mit seinem neuen Buch "Gute Führung durch Yoga und Meditation" will er Lesern Yoga als ganzheitliche und zeitgemäße Methode zur Entwicklung von Führungskompetenz näherbringen.

20 Jahre als Unternehmensberater

Schwalbach ist derzeit selbstständiger Coach und Berater für Führungskräfte sowie Yogalehrer. Zuvor arbeitete er rund 20 Jahre als Unternehmensberater. Erfahrung aus der Wirtschaft ist beim Autor also vorhanden. Das macht sich im Buch bemerkbar, das gut strukturiert und sprachlich pointiert daherkommt.

Der theoretische Teil mit Erläuterungen zu unterschiedlichen Auffassungen von Führung und Erklärungen zu den Hintergründen von Yoga beschränkt sich auf das Wesentliche. Vielmehr bietet der Titel praktische Übungen und auf der Yogalehre basierende Denkanstöße für den Alltag als Chef.

Achtsamerer Umgang mit Mitarbeitern

Atemtechniken und Meditationsübungen sollen etwa dabei helfen, die innere Wahrnehmung zu schärfen. Ziel solcher Übungen ist für den Autor beispielsweise einen achtsameren Umgang mit Mitarbeitern zu trainieren, um so erfolgreicher zu leiten. Mehr Gelassenheit und eine Stärkung der Souveränität in Konfliktsituationen stehen ebenfalls auf der Agenda.

Insgesamt erhalten Leser, die über den Tellerrand klassischer Managementlehre hinausblicken wollen, einen guten Leitfaden zur Entwicklung ihrer beruflichen Persönlichkeit. Hilfestellung beim Yoga liefern Videos im Internet, die mittels Smartphone und Co direkt per QR-Code aus dem Buch heraus aufgerufen werden können. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »