Ärzte Zeitung, 13.03.2007

Ist der Verzehr geklonter Tiere unbedenklich?

BRÜSSEL/PARMA (dpa). Forscher der EU sollen klären, ob der Verzehr geklonter Tiere für Menschen unbedenklich ist.

Die Wissenschaftler haben einen entsprechender Auftrag der EU-Kommission erhalten, wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA (European Food Safety Authority) im Parma in Italien mitgeteilt hat. Derzeit gebe es in Europa keine Regelungen zu Lebensmitteln aus geklonten Tieren, erklärte die Behörde. Sie berät die Politik.

In den USA hatte die zuständige Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) geklonte Zuchttiere und ihren Nachwuchs Ende 2006 in einem 700 Seiten langen Bericht für unbedenklich für den menschlichen Verzehr erklärt.

Ihre Studie habe "keinen Unterschied zwischen einem gesunden Klon und konventionell gezüchteten Tieren gezeigt", teilte die Zulassungsbehörde in Washington mit. Inzwischen wurden weltweit mehrere Tausend Tiere geklont, darunter etwa 3000 Rinder.

Infos zur FDA-Entscheidung in den USA unter http://www.fda.gov/bbs/topics/NEWS/2006/NEW01541.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »