Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Fundsache

Waschmaschine für den Hund

Eine Waschanlage für Katzen und Hunde soll japanischen Tierbesitzern in Zeiten der Rezession dabei helfen, Energie und folglich Geld zu sparen. Die Waschmaschine steht im Joyful Honda Supermarkt für Haustierbedarf in Japans Hauptstadt Tokyo.

Für umgerechnet 3,85 Euro können Hunde- und Katzenbesitzer ihren Liebling waschen und trocknen lassen. Beim Haustier-Stylisten müssten sie dafür tiefer in die Tasche greifen - hier kostet die Vollwäsche mit Föhnung sechs Mal so viel.

Der automatische Waschvorgang einschließlich Shampoonierung, Spülung und Trocknung dauert 33 Minuten. Zu lang für manch Haustier. Yorkshire-Terrier Benji etwa hasse vor allem den Trockenvorgang, wie Herrchen Naka Honda einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge zugibt. Aber sein Hündchen ertrage die halbe Stunde waschen, wenn er vor dem Fenster auf ihm warte. (Smi)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6082)
Organisationen
Honda (13)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit den Kilos verschwindet Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich in gewisser Weise wegspecken: Je mehr Kilogramm Diabetiker durch eine Diät verlieren, und je länger sie das neue Gewicht halten, desto größer sind ihre Chancen auf eine dauerhafte Diabetes-Remission. mehr »

Hausärzte gründen Arbeitgeberverband

Um für gute Arbeitsbedingungen von angestellten Ärzten zu sorgen und mit Kliniken mithalten zu können, hat der Hausärzteverband Rheinland-Pfalz den „ArbeitgeberVerband Hausärzte“ gegründet. Ein bundesweites Novum. mehr »

Gesundheitsausgaben steigen

Die Gesundheitsausgaben überschritten im Jahr 2017 erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag. Und 2018 sind die Ausgaben weiter gestiegen. mehr »