Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Highlights 1994

SG Berlin bricht Zulassungssperren

SG Berlin bricht Zulassungssperren

Berlin, 20. Januar 1994. Das Sozialgericht Berlin erlaubt einem Vertragsarzt, seine Praxis von Neukölln in den gesperrten Zulassungsbezirk Kreuzberg zu verlegen.

Berlin verfügt zu jener Zeit über insgesamt 23 Planungsbezirke. Gerade an den Grenzen scheitert für Ärzte oftmals ein betriebswirtschaftlich motivierter Umzug in die nähere Nachbarschaft.

Später wird Berlin - so wie es Hamburg schon getan hat - das System der Zulassungsbezirke aufgeben. Heute hat dies unerwünschte Folgen: Unterversorgung in sozialen Brennpunkten, Überversorgung im wohlhabenden Südwesten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »