Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Highlights 1994

2,2 Milliarden DM unter Budget

2,2 Milliarden DM unter Budget

Neu-Isenburg, 16. Februar 1994. Die Ärzte haben 1993 Arzneimittel für 21,7 Milliarden DM verordnet. Das ist ein Rückgang von 19,6 Prozent.

Zugleich wurde das gesetzliche Arzneimittelbudget um fast 2,2 Milliarden DM unterschritten. Die KBV-Prognose von Anfang 1993, dieses Budget würde um bis zu vier Milliarden DM überschritten, hat sich als falsch erwiesen.

Von der Budgetablösung durch Richtgrößen wird kein Gebrauch gemacht. 1994 taucht ein neues Problem auf: Die Budgets müssen regionalisiert werden. Aber es gibt keine Verträge.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (707)
Organisationen
KBV (7135)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »