Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Highlights 1994

2,2 Milliarden DM unter Budget

2,2 Milliarden DM unter Budget

Neu-Isenburg, 16. Februar 1994. Die Ärzte haben 1993 Arzneimittel für 21,7 Milliarden DM verordnet. Das ist ein Rückgang von 19,6 Prozent.

Zugleich wurde das gesetzliche Arzneimittelbudget um fast 2,2 Milliarden DM unterschritten. Die KBV-Prognose von Anfang 1993, dieses Budget würde um bis zu vier Milliarden DM überschritten, hat sich als falsch erwiesen.

Von der Budgetablösung durch Richtgrößen wird kein Gebrauch gemacht. 1994 taucht ein neues Problem auf: Die Budgets müssen regionalisiert werden. Aber es gibt keine Verträge.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KBV (6685)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »