Ärzte Zeitung, 29.08.2012

Highlights 2007

Haut-Screening wird zur Kassen-Leistung

16. NOVEMBER 2007. Die Früherkennung von Hautkrebs wird Pflichtleistung der GKV. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Hausärzte sollen dabei eine wichtige Rolle spielen.

Ab dem 1. Juli 2008 können hausärztlich tätige Fachärzte für Allgemeinmedizin, Internisten und Praktiker Patienten ab 35 Jahren das Screening als GKV-Leistung anbieten. Voraussetzung dafür ist eine achtstündige Schulung, an dem der Arzt teilnehmen muss.

Damit soll eine flächendeckende Früherkennung gewährleistet werden. Der Hausarzt darf allerdings keine Diagnose stellen und muss bei einem Verdacht an einen Dermatologen überweisen. Nach fünf Jahren soll das Screening evaluiert werden. (bee)

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Krankheiten
Melanom (903)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »