Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Mehr Selbstbewusstsein für Fußball-Mädchen

Das Kinderhilfswerk Plan International unterstützt ein Mädchen-Fußballcamp im Vorfeld der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011.

FRANKFURT/MAIN (Smi). Prominente Paten wie Nationalspielerin Sonja Fuss, die ehemalige Torhüterin der Frauen-Nationalmannschaft Silke Rottenberg und Bundestrainer Jogi Löw unterstützen Mädchenfußball-Projekte des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland.

Über den Fußball wollen sie das Selbstbewusstsein der Mädchen stärken und sie ermutigen, ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

An einem Trainingscamp in Hamburg nehmen derzeit Mädchen aus Brasilien, Ghana, Togo, Indonesien und Deutschland teil. In parallel stattfindenden Workshops setzten sie sich mit den Kinderrechten und Themen wie HIV und Aids, Schwangerschaft sowie Integration und Toleranz auseinander.

Am 25. Juni, einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Frauen-Fußballweltmeisterschaft, tragen jeweils vier Mädchen aus den betreffenden Ländern gemeinsam mit deutschen Nachwuchs-Kickerinnen eine Mini-WM zugunsten der Projekte von Plan aus.

Mit dabei sein wollen auch Silke Rottenberg und Ex-Nationalspielerin Katja Kraus. "Beim Fußball lernt man relativ früh, sich einzubringen, füreinander da zu sein und Verantwortung zu übernehmen", ist Silke Rottenberg überzeugt.

Bundestrainer Löw kann da nur zustimmen. "Der Mannschaftssport Fußball vermittelt Werte und Selbstbewusstsein."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »