Ärzte Zeitung, 16.04.2010

TIPP DES TAGES

Eindeutiger Minutennachweis

Beschäftigt eine Praxis einen angestellten Arzt, so sollte darauf geachtet werden, dass er alle von ihm erbrachten Leistungen mit seiner Lebenslangen Arztnummer (LANR) kennzeichnet. Geschieht dies nicht, kann es passieren, dass dem Praxischef bei einer Plausibilitätsprüfung eine zu hohe Stunden- oder Minutenzahl zugeordnet wird und er wegen Überschreitens der Obergrenzen auffällig wird. Vor Abgabe der Quartalsabrechnung sollte geprüft werden, wer jeweils wie viele Minuten im Quartal erbracht hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »