TIPP DES TAGES

Eindeutiger Minutennachweis

Veröffentlicht: 16.04.2010, 05:00 Uhr

Beschäftigt eine Praxis einen angestellten Arzt, so sollte darauf geachtet werden, dass er alle von ihm erbrachten Leistungen mit seiner Lebenslangen Arztnummer (LANR) kennzeichnet. Geschieht dies nicht, kann es passieren, dass dem Praxischef bei einer Plausibilitätsprüfung eine zu hohe Stunden- oder Minutenzahl zugeordnet wird und er wegen Überschreitens der Obergrenzen auffällig wird. Vor Abgabe der Quartalsabrechnung sollte geprüft werden, wer jeweils wie viele Minuten im Quartal erbracht hat.

Mehr zum Thema

„Trendwende“

Erste Berliner Corona-Ampel steht auf Rot

Corona-Infektionsgeschehen

Drei Kreise im gelben Bereich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden