Ärzte Zeitung, 10.11.2010

TIPP DES TAGES

Auch USB-Sticks gefährden Praxis-PC

Der Albtraum jedes Praxischefs: Ein Computervirus breitet sich auf dem PC aus, auf dem Patientendaten gespeichert sind. Deshalb ist ein guter Virenschutz ein absolutes Muss für jeden Praxisrechner. Was oft übersehen wird: Nicht nur Anhänge in E-Mails können gefährlich werden. Mit das wichtigste Verbreitungsmedium für Viren sind USB-Sticks.

Eine Schutzmaßnahme: Das Praxisteam sollte - noch bevor es Daten auf einem USB-Stick öffnet oder von dort auf den PC kopiert - den Stick von der lokalen Virenschutzsoftware oder über den Server auf Schädlinge scannen lassen. Und: Fotos vom letzten Urlaub oder heruntergeladene Musikstücke auf einem Stick sind nichts für den Praxisrechner!

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »