Ärzte Zeitung, 14.10.2011

TIPP DES TAGES

Alte KVK noch nicht in den Mülleimer!

In diesen Wochen werden von den Krankenkassen die ersten elektronischen Gesundheitskarten ausgegeben. Sie enthalten als zusätzliche Elemente zwar zunächst lediglich ein Passbild und die auf der Rückseite aufgedruckte europäische Krankenversicherungskarte.

Dennoch steht fest: Der erste Schritt zur Ablösung der bisherigen Krankenversichertenkarte (KVK) ist getan. Allerdings sollten Ärzte ihren Patienten raten, die alte Chip-Karte noch nicht zu entsorgen.

Der Grund dafür ist, dass noch nicht alle Krankenhäuser und Arztpraxen mit den entsprechenden Lesegeräten ausgestattet sind, ohne die die elektronische Gesundheitskarte nicht eingelesen werden kann.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles dreht sich um die Ballaststoffe

Gegen die meisten Zivilisationskrankheiten gibt es offenbar ein simples Rezept: Ballaststoffe essen! Wer eine bestimmte Menge täglich isst, lebt länger, ergab eine Mega-Studie. mehr »

Der Brexit – Ein Politkrimi à la Shakespeare

Unser Londoner Korrespondent Arndt Striegler beobachtet das Brexit-Drama live vor Ort. Im britischen Unterhaus wird gerade ein politisches Endspiel inszeniert – weit weg von den realen Sorgen vieler Briten. mehr »

Portoerhöhung trifft Ärzte voll

Die Post will das Porto für Standardbriefe voraussichtlich zum 1. April 2019 erhöhen. Das Thema Arztbriefe will die KBV auch in die Verhandlungen mit den Kassen einbringen. mehr »