Ärzte Zeitung, 12.12.2011

TIPP DES TAGES

Vorsorgen fürs Kind mit Bausparplänen

Ärzte, die für ihre Kinder per Sparplan vorsorgen wollen, sollten sich auch bei Bausparkassen umschauen. Denn eine vernünftige Verzinsung ist bei geringem Risiko und moderaten Kosten das A und O.

Mit klassischen Ansparplänen erzielen Anleger zurzeit nach Abzug aller Kosten fast 3,2 Prozent an jährlicher Rendite - garantiert! Spitzenreiter sind dabei erstaunlicherweise nicht Banken, sondern Bausparkassen, allen voran die Alte Leipziger Bauspar AG.

Wer dort monatlich einzahlt, kommt nach Abzug der Kosten auf eine Jahresrendite von 3,18 Prozent, bei der Debeka etwa beträgt die jährliche Nettorendite immerhin noch 2,63 Prozent.

Einen Marktüberblick bietet der "Bausparberater" der FMH-Finanzberatung (www.fmh.de/bausparberater).

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Organisationen
Debeka (195)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »