Ärzte Zeitung, 10.05.2007

Infektionsrisiken am Mittelmeer

DÜSSELDORF (eb). Wie hoch ist das Risiko an Hepatitis A in Italien oder in der Türkei zu erkranken? Auf diese und ähnliche Fragen gibt eine neue Broschüre des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf Antworten.

Die 20-seitige Broschüre "Infektionsrisiko Mittelmeerländer" wurde gemeinsam mit dem Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes erarbeitet. Sie informiert über wesentliche Gesundheitsgefahren von AIDS über Papataci-Fieber und Tollwut bis zum West-Nil-Fieber und gibt Vorsorgeempfehlungen.

Bezug unter www.crm.de oder beim CRM, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf (mit einem 90 Cent frankiertem Rückumschlag DIN Lang)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »