Ärzte Zeitung, 25.10.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Das Wichtigste für die Beratung vor der Reise

Bewusst knapp gehalten ist das Kompendium für die reisemedizinische Beratung von Ralf Goldstein und Tomas Jelinek, das jetzt in einer dritten, aktualisierten und erweiterten Auflage vorliegt. So ist oft das Wichtigste zu einem Thema - etwa die Malaria-Chemoprophylaxe - auf einer Seite in einem Kasten auf einen Blick zusammengefasst.

In dem Kompendium werden alle Themen, die für die reisemedizinische Beratung relevant sind, abgehandelt: von der Einschätzung der Reisefähigkeit über Belastungen durch Klima, Sonneneinstrahlung und Höhe oder Gefahren durch Tiere und Pflanzen bis zu Erkrankungen, die durch Arthropoden wie Insekten oder Zecken übertragen oder durch Nahrungsmittel und Trinkwasser hervorgerufen werden. Auch auf Maßnahmen nach der Reise wird eingegangen. Neu in der dritten Auflage sind etwa ein Kapitel zur Beratung vor Arbeitsaufenthalten im Ausland und eine Abhandlung über Vogelgrippe-Erkrankungen.

Für den schnellen Überblick gibt es am Schluss des Kompendiums eine Tabelle mit den Empfehlungen zu Impfungen und Malaria-Prophylaxe für die einzelnen Reiseländer. (ug)

Ralf Goldstein, Tomas Jelinek: "Reisemedizin. Kompendium für die reisemedizinische Beratung." 3. aktualisierte und erweiterte Auflage 2007, ecomed Medizin, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Landsberg, 2007. 175 Seiten. Euro 19,90. ISBN 978-3-609-51471-0

Topics
Schlagworte
Reisemedizin (1708)
Krankheiten
Vogelgrippe (664)
Personen
Tomas Jelinek (334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »