Ärzte Zeitung online, 05.05.2017

Hoher Investitionsbedarf

Kein Geld für Schulgebäude

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert vom Bund mehr Geld für den Bau und die Sanierung von Schulgebäuden und Hochschulen. Marode und in die Jahre gekommene Schulen seien zu einem drängenden Problem und Dauerärgernis geworden, sagte die Bundesvorsitzende Marlis Tepe der dpa in Freiburg. Betroffen seien alle Bundesländer und alle Schularten. Laut Berechnungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gebe es deutschlandweit einen Investitionsbedarf von 34 Milliarden Euro. (dpa)

Topics
Schlagworte
Schule (706)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »