Ärzte Zeitung, 24.02.2004

Wer zu oft köpft, wird später steif

NEU-ISENBURG (Smi). Hobby-Kicker sollten nicht zu oft mit dem Kopf zum Ball gehen. Wie türkische Mediziner jetzt herausgefunden haben, könnten sie im Alter Probleme mit der Beweglichkeit ihres Halses bekommen, wie das Magazin "New Scientist" im Internet berichtet.

Ein Team um Feza Korkusuz vom Medical Center der Middle East Technical University in Ankara hat 15 aktive Kicker und 15 ehemalige Amateure untersucht.

Die Probanden wurden geröntgt, unterzogen sich einer Kernspintomographie und mußten Übungen absolvieren. Vor allem die älteren ehemaligen Fußballer hatten eine geringere Beweglichkeit, Schäden an den Halswirbeln und Stauchungen im Rückenmark.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »