Ärzte Zeitung, 26.08.2004

Viele deutsche Athleten verletzt

Hürdensprinterin Kirsten Bolm wird noch an der Bahn behandelt. Ihre US-Kollegin Joanna Hayes kümmert sich auch um sie. Foto: dpa

ATHEN (ug). "Solche Schmerzen hatte ich noch nie", weinte die deutsche Hürdensprinterin Kirsten Bolm, nachdem sie das 100-Meter-Halbfinale an der vorletzten Hürde wegen einer Oberschenkel-Zerrung abbrechen mußte.

Neue und alte Verletzungen haben schon einigen deutschen Athleten zu schaffen gemacht. Prominentestes Opfer ist Diskus-Werfer Lars Riedel, der wegen einer Adduktorenverletzung aufgeben mußte.

Der Verdacht auf Adduktorenabriß habe sich nach den Untersuchungen aber nicht bestätigt, so Riedel gestern. Eine Kernspintomographie steht noch aus.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1795)
Krankheiten
Schmerzen (4390)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »