Ärzte Zeitung, 26.07.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Die richtige Lauftechnik

Laufen ist nicht nur ein Trendsport, sondern auch eine gute Prophylaxe gegen Wohlstandskrankheiten. Der Arzt und Laufexperte Dr. Matthias Marquardt hat in dem Buch "Die Laufbibel" ein Gesamtkonzept für Läufer - vom Anfänger bis zum Leistungssportler - erstellt. Kollegen erhalten zudem einen Überblick zu den neuesten Erkenntnissen der Sportmedizin.

Laufen kann jeder - dieser Denkansatz ist nicht unbedingt richtig. Marquardt erklärt, welche Fehler gerade bei Anfängern schnell auftreten und wie man zu einer optimalen Lauftechnik kommt. Denn Geschwindigkeit und ein ästhetisch-ökonomischer Laufstil gehen mit viel erlernbarer Technik einher.

Zudem beschreibt der Sportjournalist, welche Muskeln für das Laufen wichtig sind und wie man sie trainiert. Außer Kräftigungs- und Trainingsübungen, erfährt der Leser, wie Training und Regenerationszeit optimal geplant werden können.

Zusätzlich informiert der Co-Autor und Sportwissenschaftler Björn Gustafsson in einem Kapitel über Bewegungsanalyse. In einem weiteren Kapitel gibt es umfassende Tipps zu Ernährung. Für dieses Thema hat Marquardt den Ernährungsexperten Christian von Loeffelholz als weiteren Co-Autoren gewonnen.

Wer seinen sportmedizinischen Horizont erweitern will oder sich als Laufanfänger, Leistungssportler oder Trainer weiter qualifizieren möchte, wird mit der Laufbibel genau die richtige Lektüre finden. (cin)

Matthias Marquardt, Christian von Loeffelholz, Björn Gustafsson: Die Laufbibel. Das Basiswerk für gesundes Laufen, Spomedis-Verlag, 3. Auflage 2006. 440 Seiten, broschiert, 24,95 Euro, ISBN: 978 39 36 37 60 8 1.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »