Ärzte Zeitung, 11.06.2008

Fachleute beraten über Kinderschutz

MAINZ (eb). Die Aufmerksamkeit für Gewalttaten gegen Kinder zu erhöhen ist Ziel einer Fachtagung der Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz.

Das Thema Kinderschutz soll dabei von Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD), dem Vorsitzenden der Techniker Krankenkasse Professor Norbert Klusen sowie dem Präsidenten der Landesärztekammer Professor Frieder Hessenauer aus dem Blickwinkel von Medizin, Gesellschaft und Politik beleuchtet werden.

Weitere Themen sind die rechtsmedizinische Befunddokumentation sowie Kinderschutz in der Arztpraxis. Über Gewaltprävention in Familie, Kindergarten und Schule wird der renommierte Bielefelder Jugendforscher Professor Klaus Hurrelmann sprechen. Teilnehmende Ärzte erhalten für den Besuch der Veranstaltung vier Fortbildungspunkte.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung am 18. Juni in Mainz unter: www.tk-online.de/lv-rheinland-pfalz oder Tel.: 06131-917400

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »