Ärzte Zeitung, 04.11.2008

Schmidt für Helmpflicht auf dem Fahrrad

BERLIN (ble). Zur Prävention von Haltungsschäden und Kinderunfällen fordert Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) täglich mindestens 30 Minuten Bewegungsunterricht an Deutschlands Schulen.

Kinder, die sich regelmäßig bewegten, wiesen eine bessere Motorik auf, seien konzentrierter und könnten so besser auf brenzlige Situationen reagieren, sagte die Ministerin gestern in Berlin. Schmidt sprach sich zudem für die Einführung einer allgemeinen Helmpflicht für Fahrradfahrer aus, um die Zahl schwerer und tödlicher Kinderunfälle zu senken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »