Ärzte Zeitung, 14.11.2008

Kommentar

Ärzte auf der Innovationsbremse

Von Helmut Laschet

Im internationalen Vergleich tun sich deutsche Ärzte schwer, Innovationen einzusetzen. Das beklagt beispielsweise die forschende Pharma-Industrie. Tatsache ist: Anders als in Großbritannien oder Skandinavien gibt es keine hohen Hürden wie beispielsweise das IQWiG-Pendant NICE. Aber: In fast drei Jahrzehnten der Kostendämpfung haben Gesetzgeber, Ministerialbürokratie und Selbstverwaltung ein Regulationsgestrüpp wachsen lassen, in dem sich kein Arzt in der Praxis mehr verfangen möchte.

Hinzu kommt die in Deutschland gängige Attitüde, auch in bestimmten Wissenschaftskreisen, allem, was neu und relativ unbekannt ist, erst einmal ein hohes Risiko zuzusprechen - von Chancen ist hingegen selten die Rede. Fehler machen aber auch Forscher: Sie dürfen nicht mehr unter sich bleiben, sie müssen raus aus dem Elfenbeinturm - und ran an die Praktiker, um ihnen die Furcht vor Neuem zu nehmen!

Lesen Sie dazu auch:
Die Chancen der Versorgungsforschung

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (75383)
Organisationen
IQWiG (1156)
Personen
Helmut Laschet (1338)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »