Ärzte Zeitung, 24.11.2008

NRW verteilt an junge Familien ein Elternbegleitbuch

DÜSSELDORF (acg). Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine Broschüre zur Information junger Mütter und Väter herausgegeben. Das sogenannte Elternbegleitbuch soll Familien in Fragen rund um das neugeborene Kind wie Anmeldung nach der Geburt, rechtliche, finanzielle und gesundheitliche Belange, Elterngeld und Elternzeit unterstützen.

"Wir wollen, dass die Neugeborenen in NRW einen guten Start ins Leben haben", sagte Familienminister Armin Laschet (CDU) bei der Vorstellung der Broschüre. Städte und Gemeinden können eigene Material- und Hilfsangebote hinzufügen. Die Kommunen verteilen das Elternbegleitbuch. Bei Besuchen in Familien der Neugeborenen überreichen deren Mitarbeiter das Heft. "Sie leisten im Rahmen sozialer Frühwarnsysteme dort Hilfe, wo sie gebraucht wird", so Laschet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »