Ärzte Zeitung, 24.11.2008

NRW verteilt an junge Familien ein Elternbegleitbuch

DÜSSELDORF (acg). Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine Broschüre zur Information junger Mütter und Väter herausgegeben. Das sogenannte Elternbegleitbuch soll Familien in Fragen rund um das neugeborene Kind wie Anmeldung nach der Geburt, rechtliche, finanzielle und gesundheitliche Belange, Elterngeld und Elternzeit unterstützen.

"Wir wollen, dass die Neugeborenen in NRW einen guten Start ins Leben haben", sagte Familienminister Armin Laschet (CDU) bei der Vorstellung der Broschüre. Städte und Gemeinden können eigene Material- und Hilfsangebote hinzufügen. Die Kommunen verteilen das Elternbegleitbuch. Bei Besuchen in Familien der Neugeborenen überreichen deren Mitarbeiter das Heft. "Sie leisten im Rahmen sozialer Frühwarnsysteme dort Hilfe, wo sie gebraucht wird", so Laschet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »