Ärzte Zeitung, 21.07.2009

Kommission vermisst Gesetz zur Prävention

BERLIN (fst). Die Kinderkommission des Bundestags hat ein Präventionsgesetz angemahnt, um Gesundheitsförderung im Lebensumfeld von Kindern besser als bisher zu verankern. Eine Einigung über ein Präventionsgesetz war im Frühjahr nach mehreren Anläufen endgültig gescheitert (wir berichteten).

Die Kommissionsvorsitzende Ekin Deligöz plädierte dafür, Fragen zu Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung stärker als bisher im Schulalltag zu integrieren. Die Kommission spricht sich zudem für eine bundesweit verbindliche Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln aus.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »