Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Schmidt fordert Termingarantie

BERLIN (ble). Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat sich für die Einführung einer allgemeinen Termingarantie für alle Patienten in Arztpraxen ausgesprochen.

Wer sich entscheide, Kassenarzt zu werden, müsse Patienten unabhängig vom Versichertenstatus zeitnah behandeln, sagte die Ministerin vor Journalisten. Könnten Ärzte keine neuen Patienten mehr aufnehmen, sollten die Kliniken einspringen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[17.09.2009, 11:17:01]
Gabriele Wagner 
Um Termine soll sich Frau Schmidt am besten persönlich kümmern
Per E-Mail erreichte uns der folgende Kommentar des Kollegen Bernhard Licht aus der Vorderrhön:

Aber gerne, Frau „Dienst“wagen Schmitdt soll sich am besten persönlich um Termine kümmern, denn es gibt ja die berühmten Terminbäume, auf denen dieselben permanent nachwachsen.

Ich versende gerne ein Stück Hirn an Frau Schmidt, aber fremdes, mein eigenes Gehirnschmalz brauche ich selbst, um diese unsinnigen Vorschläge zu ertragen.

Bernhard Licht, der weiß, daß es eh nichts nutzt
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »