Ärzte Zeitung, 13.11.2009

Gesundheitsbranche in Brandenburg schafft sich Plattform

POTSDAM/TELTOW (ami). Ein neuer Verein soll die brandenburgische Gesundheitswirtschaft stärken. Dazu haben Vertreter von Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Verbänden und der AOK Brandenburg in Teltow die "Initiative Gesundheitswirtschaft Brandenburg" gegründet. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Schirmherrschaft übernommen. Vorsitzender ist der AOK-Brandenburg-Vize Franz Josef Lünne.

Die neue Initiative versteht sich nach Lünnes Angaben als Kommunikationsnetz und Plattform, um die Interessen der brandenburgischen Akteure besser zu bündeln. Als ersten Schritt will die Initiative eine Internetplattform aufbauen, die das Leistungsspektrum der 27 Vorsorge- und Reha-Einrichtungen in Brandenburg überregional bei Patienten und Ärzten bekannt machen soll. Eine Suchfunktion soll Interessierten die für ihre Beschwerden und ihre individuellen Wünsche passende Einrichtung vorschlagen.

In der Gesundheitswirtschaft der Region Berlin-Brandenburg arbeiten derzeit rund 350 000 Beschäftigte. Ein Masterplan der beiden Länder sieht die Zusammenarbeit und besondere Förderung dieses Wirtschaftszweiges vor. Dabei wurde auch vereinbart, dass Berlin die Hochschulmedizin und Brandenburg die Rehabilitation bereitstellt.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (85125)
Organisationen
AOK (7804)
Personen
Matthias Platzeck (41)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »