Ärzte Zeitung, 19.11.2009

Deutlich mehr Klinikpatienten im Norden erwartet

KIEL (di). Schleswig-Holstein hat einen neuen Bettenplan mit leicht angepassten Kapazitäten. Im kommenden Jahr stehen 14 800 Betten für vollstationäre und 940 Betten für teilstationäre Behandlungen zur Verfügung. Es wird mit einer Zunahme der Patientenzahl gerechnet. Die 580 000 erwarteten Patienten für 2009 werden nach der Prognose der Planungsbeteiligten im kommenden Jahr deutlich überschritten - gerechnet wird mit 612 000 Patienten.

Erstmals werden im Krankenhausplan auch die bestehenden Zentren für Onkologie, Traumatologie und Diabetologie ausgewiesen, wenn sie bestimmte Qualitätsnachweise erbringen. Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg (FDP) sieht darin einen Schritt zu mehr Transparenz und zu höherer Versorgungsqualität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »