Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Besuchern des Patiententags bereitet Ärztemangel Sorgen

Besuchern des Patiententags bereitet Ärztemangel Sorgen

Großes Interesse an Info-Angeboten zum Auftakt des Internistenkongresses

WIESBADEN (fuh). Die aktuelle Debatte um einen drohenden Ärztemangel in Deutschland macht auch vor dem Internistenkongress nicht halt. Hessens vdek-Chefin Claudia Ackermann räumte bei einer Veranstaltung des Patiententags ein, dass es sowohl auf dem Land als auch in innerstädtischen Bereichen deutliche Defizite gebe.

Besuchern des Patiententags bereitet Ärztemangel Sorgen

Inspektion im Darmmodell: Beim Patiententag ging’s nicht nur um Gesundheitspolitik. © sbra
Zur Bildergalerie

Patienten müssten aber mit Blick auf die künftige Versorgung mit Ärzten keine Angst haben, sagte Ackermann. Unterdessen haben sich die Krankenkassen mit einem Strategiepapier zum Ärztemangel positioniert

Zum Auftakt des 116. Internistenkongresses informierten sich am Samstag hunderte von Bürgern bei einem Patiententag vor und im Wiesbadener Rathaus über Krankheiten und Gesundheitsprobleme. Ärzte, Hilfs- und Selbsthilfeorganisationen sowie Gesundheitsdienstleister gaben kostenlos Auskunft etwa über neue Behandlungsmethoden gegen Herzleiden, Rheuma, Erkrankungen von Atemwegen oder Schlafstörungen.

Kongresspräsident Jürgen Schölmerich warnte die Besucher des Patiententags ausdrücklich davor, auf der Suche nach Hintergrundwissen zur Gesundheit fragwürdigen Quellen zu vertrauen. "Informationen von Experten sind besser als solche Infos, die von Unbekannten mit unbekannter Qualität aus dem Internet stammen", sagte er.

Die Gesundheitsdezernentin der Stadt Wiesbaden Rose-Lore Scholz würdigte die Breite des Angebots, das "in seiner Art einmalig" sei. Der Patiententag, vor Jahren als Experiment gestartet, sei ein Bindeglied zwischen moderner Medizin und den Bürgern der Stadt Wiesbaden geworden.

Lesen Sie dazu auch:
Ein Herz, ein Darm, und viele Infos rund ums Thema Gesundheit

Weitere Bilder vom Patiententag in Wiesbaden in unserer Bildergalerie

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »