Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Frankfurt startet Elterncoaching

FRANKFURT/MAIN (dpa). Ein bundesweites Modellprojekt zur Förderung allein erziehender Hartz-IV-Empfänger wird in Frankfurt erprobt. "Familienstart" umfasst Kinderbetreuung und Elterncoaching. Ziel ist es, junge Mütter und Väter in schwierigen Lebenslagen von der Geburt ihres Kindes an zu fördern.

Das teilte die Frankfurter Bildungs- und Frauendezernentin Jutta Ebeling (Grüne) am Dienstag mit. Die Kinder werden in einer Krippe betreut, während ihre Eltern beraten und gefördert werden. Das Projekt soll die jungen Eltern beispielsweise dabei unterstützen, einen Bildungsabschluss nachzuholen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »