Ärzte Zeitung, 29.09.2011

Brüssel macht Weg frei für Lebensmittel-Kennung

BRÜSSEL (dpa). Die EU macht Angaben zu Kalorien, Zucker und Fett auf allen Lebensmitteln zur Pflicht. Verbraucher sollen so Dickmacher im Supermarktregal leichter erkennen.

Die EU-Minister beschlossen am Donnerstag in Brüssel einstimmig neue Regeln für die Kennzeichnung von Lebensmitteln und Getränken. Die Branche muss künftig auf die Rückseite der Verpackung den Kaloriengehalt sowie den Anteil von sechs Inhaltsstoffen aufdrucken.

Hersteller dürfen LebensmittelImitate wie Analogkäse nicht mehr als Käse bezeichnen. Um der Industrie die Umstellung zu erleichtern, sind die Vorgaben aber erst ab 2014 Pflicht.

Die von Verbraucherschützern geforderte Lebensmittel-Ampel ist in der EU schon länger vom Tisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »