Ärzte Zeitung, 07.11.2011

Nord-KV will in Hamburg Nachwuchs suchen

Nord-KV will in Hamburg Nachwuchs suchen

BAD SEGEBERG (di). Verlässliches Honorar, Planungssicherheit und Nachwuchs gewinnen: Diese Ziele will die KV Schleswig-Holstein im kommenden Jahr verfolgen.

Dies kündigte KV-Chefin Dr. Ingeborg Kreuz bei der Abgeordnetenversammlung in Bad Segeberg an. Für die Nachwuchsgewinnung will die Nord-KV ihre Kampagne Land.Arzt.Leben weiter ausbauen.

Nachdem sie in diesem Jahr mit verschiedenen Aktionen zwischen Nord- und Ostsee auf die Problematik aufmerksam gemacht hatte, will man im kommenden Jahr in Hamburg auf Nachwuchssuche gehen.

In der Hansestadt gibt es im Gegensatz zu Schleswig-Holstein nur vereinzelt Probleme, Praxis-Nachfolger zu finden.

Hausärztechef für behutsame Änderungen

Die Imagekampagne für Landarzttätigkeit ist nach Beobachtung von Kreuz bei Medizinstudenten in Lübeck und Kiel gut angekommen.

Zu den Schwerpunkten der KV-Arbeit werden in 2012 auch regionalisierte Vertragsverhandlungen und die regionalisierte Honorarverteilung zählen. Schon jetzt zeigt sich das Unbehagen, das mit dieser Aufgabe verbunden ist.

Bislang gibt es im Norden vergleichsweise wenige innerärztliche Auseinandersetzungen über die Honorarverteilung. Der Abgeordnete und Hausärztechef Dr. Thomas Maurer sprach sich deshalb dafür aus, behutsam an Änderungen heran zu gehen.

 Harmonisch ging es nach Darstellung von Kreuz in diesem Jahr mit dem Hausärzteverband zu, als man sich wie berichtet auf HzV-Verträge als Add-on mit dem Landesverband Nordwest der Betriebskassen und mit den LKK einigen konnte.

Positiv verbuchte die KV für 2011 die Entwicklung bei Genehmigungen nach Paragraf 116b. Von den ausgesprochenen Genehmigungen für die Kliniken wird die Aufsicht nach Angaben der KV viele ruhende Genehmigungen wieder entziehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »