Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 30.11.2011

Männer sind "Präventionsmuffel"

BERLIN (bee). An kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen nimmt nur ein Teil der GKV-Versicherten teil -  vor allem Männer zeigen sich dabei als "Vorsorgemuffel".

Nach einer Schätzung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI) nahmen 2010 zum Beispiel an der Darmkrebs-Beratung 13,5 Prozent der Frauen, aber nur 10,6 Prozent der Männer zwischen 55 und 74 Jahren teil.

Dabei sei der Unterschied zwischen Männern und Frauen in der Altersgruppe von 55 bis 59 Jahren am höchsten.

In der Altersgruppe ab 74 Jahren wendet sich das Blatt allerdings: Dann lassen sich mehr Männer als Frauen beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hoffnung für Leukämiepatienten

In den USA steht die erste Gentherapie zur Behandlung von Krebskranken vor der Zulassung. Auch in Deutschland dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es so weit ist. mehr »

Kaugummi erkennt Infektionen im Mund

Ein neuer Kaugummi-Schnelltest soll künftig dabei helfen, bakterielle Entzündungen früh im Mund zu erkennen. Die Idee ist so einfach wie hilfreich: Durch Kauen erkennt der Patient selbst, ob es ein Problem gibt. mehr »

Zwangsbehandlung nur als letztes Mittel

Das Bundesverfassungsgericht setzt enge Vorgaben für die Behandlung von nicht einsichtsfähigen Patienten gegen ihren Willen. Die Richter fordern ein Gesetz, das die Voraussetzungen für eine Zwangsbehandlung klar benennt. mehr »