Ärzte Zeitung, 20.08.2012

Bundesregierung

Betreuungsquote in Kitas liegt bei 25 Prozent

BERLIN (ras). Rund 517 000 Kinder unter drei Jahren wurden im März 2011 in Deutschland in einer Kindertageseinrichtung oder durch eine Kindertagespflegeperson betreut.

Diese offiziellen Zahlen hat nun die Bundesregierung im Dritten Zwischenbericht zur Evaluation des Kinderförderungsgesetzes mitgeteilt. Dies entspreche einer Betreuungsquote von bundesweit 25,4 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr sei diese um 2,3 Prozentpunkte gestiegen. Bis zum August 2013 müssten allerdings noch 233 000 Betreuungsplätze geschaffen werden, um das auf dem so genannten "Krippengipfel" anvisierte Ziel von 750 000 Plätzen zu erreichen.

Nach Angaben der Regierung werden 25,9 Prozemt aller Einjährigen sowie 47,2 Prozent aller Zweijährigen außer Haus betreut. Die Quote bei den unter einjährigen Kindern liege bei 2,6 Prozent.

In den fünf neuen Bundesländern wird fast jedes zweite Kind unter drei Jahren in einer Kindertagesstätte oder in der Tagespflege betreut. In den westdeutschen Bundesländern sind es hingegen nur 20 Prozent. Die höchste Betreuungsquote (56,1 Prozent) kann das Land Thüringen ausweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »