Ärzte Zeitung, 29.09.2015

Deutschland

Ein Senior in jedem dritten Haushalt

WIESBADEN. Mit der alternden Gesellschaft steigt der Anteil der Seniorenhaushalte. Das berichtet das Statistische Bundesamt mit Blick auf den Tag der älteren Menschen (1. Oktober).

Bereits in fast jedem dritten der 40,2 Millionen Privathaushalte in Deutschland wohnten 2014 Menschen über 65 Jahre. Nach der Wiedervereinigung 1991 war dies nur in gut jeder vierten Wohnung der Fall.

In gut 80 Prozent der insgesamt 12,3 Millionen Haushalte mit Senioren wohnten ausschließlich ältere Menschen, nur in rund jeder fünften lebten Rentner mit Jüngeren unter einem Dach.

Am höchsten war der Anteil der Wohnungen mit Rentnern im Saarland (35 Prozent), am niedrigsten in Berlin und Hamburg (je 25 Prozent). (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »