Ärzte Zeitung, 18.08.2016

Nordrhein-Westfalen

Geburtenhoch verzeichnet

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr so viele Kinder geboren worden wie seit 13 Jahren nicht mehr. Allerdings ist die Zahl aller Todesfälle noch stärker gestiegen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland kamen 2015 nach Angaben des Statistischen Landesamtes insgesamt 160.468 Kinder zur Welt, das waren 3,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Darunter waren 3032 Zwillings- und 53 Drillingsgeburten sowie eine Vierlingsgeburt. Das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes lag 2015 bei 29,5 Jahren.

Die Zahl der Gestorbenen nahm im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent auf 204.352 zu. Erneut gab es mehr weibliche (105.471) als männliche (98.881) Gestorbene. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »