Ärzte Zeitung, 18.08.2016
 

Nordrhein-Westfalen

Geburtenhoch verzeichnet

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr so viele Kinder geboren worden wie seit 13 Jahren nicht mehr. Allerdings ist die Zahl aller Todesfälle noch stärker gestiegen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland kamen 2015 nach Angaben des Statistischen Landesamtes insgesamt 160.468 Kinder zur Welt, das waren 3,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Darunter waren 3032 Zwillings- und 53 Drillingsgeburten sowie eine Vierlingsgeburt. Das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes lag 2015 bei 29,5 Jahren.

Die Zahl der Gestorbenen nahm im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent auf 204.352 zu. Erneut gab es mehr weibliche (105.471) als männliche (98.881) Gestorbene. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »