Ärzte Zeitung online, 09.02.2017

Kasse schlägt Alarm

Immer mehr Jugendliche mit Magersucht in Brandenburg

POTSDAM. Einen "beunruhigenden Trend" bei Magersuchterkrankungen stellt die Barmer in Brandenburg fest. Zwischen 2011 und 2015 sei die Zahl der Barmer-Versicherten, bei denen Anorexie diagnostiziert wurde, um knapp 55 Prozent auf 308 Fälle gestiegen, teilte die Krankenkasse gestern in Potsdam mit. Besonders in der Altersgruppe der Zehn- bis 19-Jährigen gab es eine kräftige Zunahme. Bulimie-Diagnosen wurden 284 mal gestellt. Die Dunkelziffer liege vermutlich viel höher, sagte Landesgeschäftsführerin Gabriela Leyh. Auch in Sachsen stellte die Barmer vor zwei Jahren fest, dass sich die Zahl betroffener Teenager von 2009 bis 2014 fast verdoppelt habe Selbst im Alter 50 plus gab es eine Zunahme von 20 Prozent. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »