Ärzte Zeitung online, 22.02.2017
 

Antibiotika

Wenn der Markt versagt...

Ein Kommenrat von Helmut Laschet

In der vergangenen Woche haben IGES und Roland Berger, wenige Tage später die Boston Consulting Group Expertisen zur Versorgung mit Antibiotika vorgelegt. IGES/Roland Berger fokussierten auf die Generikamärkte, Boston auf die Entwicklung neuer Wirkstoffe. Daraus lässt sich eine Botschaft destillieren: Lässt man die Märkte laufen wie sie sind, geraten wir langfristig in eine Versorgungskrise, und Infektionskrankheiten werden zu einem immer schwerer beherrschbaren Risiko.

Folglich bedarf es eines neuen ordnungspolitischen Rahmens für diesen Teil des Pharmamarktes. Das gilt sowohl für den Generikamarkt, in dem eine gefährliche Abhängigkeit von asiatischen Anbietermonopolen entstanden ist, als auch für die Entwicklung von Innovationen und deren Refinanzierung.

Seit dem G7-Gipfel vom Mai 2015 hat Deutschland das Thema Infektionskrankheiten und Antibiotikaresistenzen auf die internationale Tagesordnung gesetzt. Unter deutscher Präsidentschaft der G20 wird das Thema fortgeführt und auch Gegenstand des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs im Juli in Hamburg sein. Noch befindet sich das Projekt im Stadium der Initiative – bis zu sichtbaren Ergebnissen wird es noch Jahre dauern.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Antibiotika: Wie kommt Schwung in die Forschung?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »