Ärzte Zeitung online, 22.02.2017

Antibiotika

Wenn der Markt versagt...

Ein Kommentar von Helmut Laschet

In der vergangenen Woche haben IGES und Roland Berger, wenige Tage später die Boston Consulting Group Expertisen zur Versorgung mit Antibiotika vorgelegt. IGES/Roland Berger fokussierten auf die Generikamärkte, Boston auf die Entwicklung neuer Wirkstoffe. Daraus lässt sich eine Botschaft destillieren: Lässt man die Märkte laufen wie sie sind, geraten wir langfristig in eine Versorgungskrise, und Infektionskrankheiten werden zu einem immer schwerer beherrschbaren Risiko.

Folglich bedarf es eines neuen ordnungspolitischen Rahmens für diesen Teil des Pharmamarktes. Das gilt sowohl für den Generikamarkt, in dem eine gefährliche Abhängigkeit von asiatischen Anbietermonopolen entstanden ist, als auch für die Entwicklung von Innovationen und deren Refinanzierung.

Seit dem G7-Gipfel vom Mai 2015 hat Deutschland das Thema Infektionskrankheiten und Antibiotikaresistenzen auf die internationale Tagesordnung gesetzt. Unter deutscher Präsidentschaft der G20 wird das Thema fortgeführt und auch Gegenstand des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs im Juli in Hamburg sein. Noch befindet sich das Projekt im Stadium der Initiative – bis zu sichtbaren Ergebnissen wird es noch Jahre dauern.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Antibiotika: Wie kommt Schwung in die Forschung?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Wie aus einem aktuellen WHO-Bericht hervorgeht, gibt es im weltweiten Vergleich noch immer drastische Unterschiede – von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »