Ärzte Zeitung online, 14.11.2017

Eine Million Euro pro Jahr

BMG fördert Cochrane nun dauerhaft

BERLIN. Das Bundesgesundheitsministerium fördert die Cochrane Deutschland Stiftung mit jährlich bis zu einer Million Euro. Der offizielle Förderbescheid sei der Stiftung zugegangen, teilte das BMG mit. Der amtierende Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) betonte, dass unabhängige Forschung nötig sei, "die den Stand der Erkenntnisse immer wieder wissenschaftlich auf den Prüfstand stellt und uns so verlässliche Informationen über die besten Behandlungsmethoden liefert". Gesundheitspolitiker im Bundestag hatten sich wiederholt für eine dauerhafte Unterstützung des deutschen Cochrane-Ablegers ausgesprochen. Er hatte zuvor nur projektbezogen Fördergeld erhalten. Der Stiftung, die Ende Oktober gegründet wurde, steht Professor Gerd Antes vor. Akademischer Kooperationspartner ist die zentrale Einrichtung des Universitätsklinikums Freiburg ‚Evidenz in der Medizin‘.

Für den Ersatzkassenverband vdek zeigte sich Verbandschefin Ulrike Elsner über die Förderung "erfreut". Der vdek habe sich seit langem für eine institutionelle Förderung der deutschen Vertretung von Cochrane eingesetzt.

Die Cochrane-Stiftung erklärte, angesichts der nun stabilen Finanzierung wolle man sich "nachhaltig für die Generierung und Implementierung von Wissen aus Cochrane-Evidenz für alle relevanten Nutzergruppen einsetzen, Trainingsprogramme ausbauen und Beiträge zur methodischen Weiterentwicklung systematischer Übersichtsarbeiten leisten".(fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »