Ärzte Zeitung online, 09.07.2018

Finanzbranche

Staatsfonds verpflichten sich zum Klimaschutz

PARIS. In einer Charta, die am Freitag in Paris vorgestellt wurde, bekennen sich mehrere große Staatsfonds zum Klimaschutz. Wie der Deutschlandfunk berichtete, sagten Repräsentanten der Staatsfonds aus Norwegen, Saudi-Arabien, Katar, Kuwait, den Arabischen Emiraten und Neuseeland zu, bei Investments den Ressourcenverbrauch und die Risiken des Klimawandels zu berücksichtigen.

Insgesamt, heißt es, verwalteten diese Fonds mehr als drei Billionen Dollar, die vor allem aus dem Öl- und Gasgeschäft der Staaten stammen. Die Charta wurde im Beisein des französischen Präsidenten Emmanuel Macron präsentiert, der zur Bekämpfung des Klimawandels erklärtermaßen stärker mit der Finanzbranche zusammenarbeiten will. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »