Ärzte Zeitung online, 15.08.2018

Forschungsförderung

Steuerbonus-Gesetz steht in den Sternen

BERLIN. Ein Gesetzentwurf, mit dem die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung umgesetzt würde, ist bisher nicht in Sicht. Die Bundesregierung "arbeitet derzeit" an einer Regelung, die die Vorgaben des Koalitionsvertrags umsetzt, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der FDP-Abgeordneten Katja Hessel.

In ihrer Vereinbarung haben Union und SPD im Februar eine steuerliche Förderung "insbesondere für forschende kleine und mittelgroße Unternehmen" angekündigt, die bei den Personal- und Auftragskosten für F&E ansetzen soll. Bereits in zurückliegenden Legislaturperioden stand eine solche Regelung auf der Agenda – fand aber bisher nicht den Weg ins Bundesgesetzblatt. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »