Ärzte Zeitung online, 19.12.2018

Adipositas

Fortbildung findet bei Ärzten Anklang

Die in diesem Jahr gegründete Gesellschaft meldet gute Resonanz auf Fortbildungsangebote.

KÖLN. Das Fortbildungsprogramm der neu gegründeten Gesellschaft für Gesundes Gewicht (GGG) zum „Adipologen GGG“ stößt bei Ärzten auf gute Resonanz. Nachdem im Sommer 2018 die ersten zehn Ärzte die Fortbildung absolviert haben, folgt im Januar und Februar 2019 bereits der zweite Kurs in Köln. „Dafür haben wir schon doppelt so viele Anmeldungen“, sagt Allgemeinmediziner Professor Thomas Kurscheid, einer der Gründer der Gesellschaft.

Der Kurs umfasst 40-Stunden Unterricht. Zum Curriculum gehören zusätzlich 20 Stunden Hospitation in einer Adipositasgruppe.

Mitglieder der Deutschen Adipositas Gesellschaft bekommen einen Rabatt von 100 Euro auf die Kursgebühren. Die Ärztekammer Nordrhein hat den Kurs mit 40 Fortbildungspunkten zertifiziert. „Das ist eine Menge“, so Kurscheid.

Ziel der GGG ist es, Adipositas als chronische Krankheit anerkennen zu lassen. Das sei in vielen anderen europäischen Ländern schon der Fall, so Kurscheid. „Um eine Anerkennung als chronische Krankheit zu bekommen, muss man Standards setzen“, erklärt er. „Das wollen wir mit der Fortbildung zum Adipologen erreichen.“

Sollte Adipositas offiziell als chronische Krankheit anerkannt werden, müssten Krankenkassen und private Versicherer für die Therapie aufkommen. Bisher tun sie das nur auf Kulanz. Die Deutsche Krankenversicherung beispielsweise übernehme Teile der Kosten für die monatliche Nachsorge, die ehemals Übergewichtige häufig brauchen, um ihr Gewicht zu halten, berichtet Kurscheid.

 „Immer mehr Anbieter bezahlen außerdem für interdisziplinäre Therapieprogramm“, sagt der Gründer. Er hat den Eindruck, dass viele die Notwendigkeit für einen interdisziplinären Ansatz verstanden haben. Nach dem kommenden Kurs Anfang 2019 soll es einen dritten Kurs 2020 geben. (noe)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »