Ärzte Zeitung, 23.10.2009

"Arzneipolitik gehört nicht ins Industrieressort"

BRÜSSEL (spe). Der gesundheitspolitische Sprecher der Christdemokraten im EU-Parlament Dr. Peter Liese fordert, dass der neue EU-Kommissar für Gesundheit auch die Kompetenz für die Arzneimittelpolitik bekommt. Sie liegt gegenwärtig beim Industriekommissar. Liese: "Die bisherige Struktur führt zu großen Verwirrungen."

Dies zeige die aktuelle Diskussion über den Impfstoff gegen die neue Grippe. Für die Strategie gegen die Grippe und die europäischen Aktionen ist die Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou zuständig, die Zulassung der Impfstoffe gehört zum Industriekommissar Günter Verheugen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »