Ärzte Zeitung, 24.10.2014

EU-Kommission

Juncker ändert Kompetenzen für Arzneien

STRASSBURG. EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker hat seine ursprüngliche Absicht, die Verantwortung für den Pharmasektor und die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) bei der Generaldirektion Binnenmarkt und Industrie anzusiedeln, rückgängig gemacht.

Die Kompetenz bleibt nunmehr bei der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit angesiedelt und fällt in das Ressort des neuen litauischen EU-Gesundheitskommissars Vytenis Andriukaitis. Juncker vor dem EU-Parlament: "Ich teile Ihre Auffassung, dass Arzneimittel keine Produkte wie alle anderen sind."

Juncker reagierte damit auf Proteste des EP-Gesundheitsausschusses und aus der deutschen Ärzteschaft. (taf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »