Ärzte Zeitung online, 30.01.2015

DAV meldet

Arzneimittelausgaben sind 2014 gestiegen

BERLIN. Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent angestiegen.

Das meldet die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in einer Pressemitteilung unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Apothekerverbandes (DAV).

Die Zahl der auf GKV-Rezept abgegebenen Medikamente sei konstant geblieben.

Als Hauptursache für den Anstieg der Ausgaben werden die gesetzliche Absenkung des Herstellerabschlags für patentgeschützte Arzneimittel und der Einsatz innovativer Medikamente angeführt. (mmi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »