Ärzte Zeitung, 05.02.2008

"Habt ihr gespürt, welche Macht wir darstellen?"

NEU-ISENBURG/NÜRNBERG (fuh). Nach dem Aktionstag der Bayerischen Hausärzte in Nürnberg wächst die Spannung: Wann kommt die erste Trendmeldung, wie viele Ärzte tatsächlich aus dem System aussteigen wollen?

 "Habt ihr gespürt, welche Macht wir darstellen?"

Lautstarker Protest der bayerischen Hausärzte: In der Nürnberg Arena schwappte die Stimmung über. Zur Bildergalerie»

Foto: do

"Habt ihr gespürt, welche Macht wir darstellen", schreibt der Nürnberger Allgemeinarzt Helmut Göllner in einem Leserbrief an die "Ärzte Zeitung". "Solche Momente wiederholen sich nicht, solche Chancen ergeben sich nicht ein zweites Mal, dieses wunderbare Gefühl der Hochachtung vor dir selbst, dass du es gewagt hast, für eine Sache einzutreten, von der du mehr als überzeugt bist, dass sie richtig ist."

Die "Ärzte Zeitung" wird die Entwicklung in Bayern begleiten. Zugleich geht die Debatte über die Perspektiven der Ärzte im Versorgungssystem weiter.

Zur Bildergalerie»

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17883)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »