Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Landkreistag und KV Hessen kooperieren gegen Ärztemangel

FRANKFURT/MAIN (ine). Konzepte gegen den drohenden Ärztemangel wollen Vertreter von KV Hessen und dem Hessischen Landkreistag entwickeln. Im Mittelpunkt steht die ambulante Versorgung.

Unter anderem soll geprüft werden, ob ambulante und stationäre Angebote stärker verzahnt und die Belastungen der Ärzte im Bereitschaftsdienst reduziert werden können. Vorgesehen ist auch die Förderung der Weiterbildung sowie ein Anreizsystem für die Übernahme von Landarztpraxen.

Darüber hinaus stehen eine effektivere Werbung, bessere Beratung und Betreuung niederlassungswilliger Ärzte sowie die Einrichtung von Gesundheitskonferenzen auf Landkreisebene im Fokus der Initiative. KV und Landkreistag haben dazu eine gemeinsame Lenkungsgruppe auf Landesebene etabliert, die diesen Prozess begleiten soll - in Abstimmung mit Ärztekammer, Städtetag und Landesgesundheitsministerium.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19243)
Organisationen
KV Hessen (814)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »