Ärzte Zeitung, 23.10.2009

Bürger halten Hausarztmodell für sinnvoll

Repräsentative Befragung: Nur jeder vierte GKV-Versicherte fühlt sich über Hausarztprogramm informiert

BERLIN (fst). Eine große Mehrheit der Bürger würde ein Hausarztprogramm für sich begrüßen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts IPSOS im Auftrag des Deutschen Hausärzteverbandes hervor.

Dabei wurden im Oktober 641 Personen, die über 40 Jahre alt sind, telefonisch befragt. Davon waren 84,1 Prozent gesetzlich und 15,3 Prozent privat krankenversichert. Nach einer Erläuterung darüber, welche Leistungen eine hausarztzentrierte Versorgung bietet, erklärten 55,6 Prozent der Befragten, sie hielten ein solches Angebot "auf jeden Fall" für sinnvoll. Für 26,5 Prozent wäre eine solche Option "wahrscheinlich" sinnvoll. 13,2 Prozent bewerten diese Versorgungsform als "eher nicht sinnvoll", 4,7 Prozent antworteten mit "weiß nicht".

Allerdings ist der Informationsstand der Befragten über die spezielle Hausarztversorgung noch sehr lückenhaft. Nur jeder vierte gesetzlich Versicherte erklärte, seine Krankenkasse habe ihn bereits über die besondere hausärztliche Versorgung informiert. Dagegen erklärten 70,5 Prozent, dies sei bisher nicht der Fall gewesen. Bei PKV-Versicherten wussten nur sechs Prozent über eine hausarztzentrierte Versorgung Bescheid.

Dass eine hausärztliche Versorgung auch künftig flächendeckend sichergestellt ist, halten 83,8 Prozent der Befragten für wichtig, 13 Prozent ist das nicht wichtig.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19488)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »

Cannabis-Prohibition kostet Staat Milliarden

Über Pro und Contra der Cannabisfreigabe lässt sich lange streiten. Bei ökonomisch nüchternem Kalkül wäre die Sache jedenfalls von Vorteil. mehr »