Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Pädiater wollen für Vorsorgemeldung an Behörden mehr Geld

BAD ORB (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat den Gesetzgeber aufgefordert, für eine "kostendeckende Honorierung der Vorsorgemeldungen an die Behörden" zu sorgen.

Um die Vorsorgen melden zu können, sei in jüngster Zeit ein Wust an bürokratischen Dokumenten und speziellen Formularen entstanden, der nicht kostendeckend honoriert werde, klagte BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann.

Dies könne auf Dauer von den Pädiatern nicht mehr hingenommen werden. Von Boykottmaßnahmen oder Klagen will der Verband aber absehen, da dann den Kinder- und Jugendärzten leicht vorgeworfen werden könnte, ihre Maßnahmen nicht am Wohl von Kindern auszurichten.

Kritik übte Hartmann auch daran, dass offenbar nicht alle Vorsorgemeldungen bei Behörden dahin gelangen, wo sie eigentlich landen sollen. Gerade zuletzt hätte es in den Praxen der Pädiater vermehrt Rückfragen über Patienten gegeben, die ihre Vorsorgeuntersuchungen zum richtigen Zeitpunkt wahrgenommen hätten und die auch ordnungsgemäß von Ärzten an die Behörden gemeldet worden sind.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »